Frühjahrsmüdigkeit

Oje, die Frühjahrsmüdigkeit ist da!

Du fühlst dich müde und schlapp, obwohl es wärmer wird und uns die Sonne die Kraft und Energie schenkt um im Frühjahr voller Elan durchzustarten? Wir haben für dich Tipps, wie du die Frühjahrsmüdigkeit austrickst.

Warum sind wir im Frühling müde?

Wetterumschwung: Der Körper muss sich an die wärmeren Temperaturen erst einmal gewöhnen. Die Blutgefäße weiten sich bei dem milderen Wetter und der Blutdruck sinkt, dadurch werden wir müde. Dies spüren besonders wetterfühlige Menschen mit einem niedrigen Blutdruck.

Hoher Melatoninspiegel: In der kalten Jahreszeit ist nicht nur der Körper von Murmeltieren auf Winterschlaf programmiert, sondern auch unser Organismus verlangt nach mehr Schlaf. Wir produzieren mehr vom Schlafhormon Melatonin. Zu Frühlingsbeginn ist der Melatoninspiegel daher noch sehr hoch.

Vitamin-D-Mangel: Durch das wenige Tageslicht kann der Körper in der dunklen Jahreszeit oft nicht ausreichend Vitamin D produzieren. Dieser Mangel kann dafür verantwortlich sein, dass wir uns nach einem langen Winter schlapp fühlen.

Mit unseren Tipps kannst du der Antriebslosigkeit im Frühjahr entgegenwirken:

  • Bewegung - am besten an der frischen Luft

  • Frische Luft tanken und Sonnenstrahlen (natürlich eingecremt) genießen

  • Gesunde, leichte Kost (Sonnenfrüchte wie Ananas und Kiwi bringen dir die Sonne nach Hause)

  • Ausreichend Wasser und Tee trinken

  • Wechselduschen für eine gesteigerte Durchblutung unseres größten Sinnesorgans

  • Licht tanken: deinen Schlaf-Rhythmus an Tages-Rhythmus der Sonne anpassen. Genügend Tageslicht sorgt dafür, dass das Glückshormon Serotonin ausgeschüttet und Melatonin abgebaut wird. So meistert dein Körper die Hormonumstellung schneller - und du kannst den Frühling in vollen Zügen genießen.

Damit du in den Nächten das Maximum an Erholung herausholst, sind wir mit unseren Produkten für dich da.

Auf einen tollen und aktiven Frühling!
Dein Alpenschlaf-Team